Graphit ist ein idealer Werkstoff …

… für Formteile in unterschiedlichen Anwendungen. Hohe Hitzebeständigkeit, eine hervorragende Leitfähigkeit, gute Gleiteigenschaften und hohe chemische Resistenz zeichnen Formteile aus Graphit aus und machen diese in vielen Anwendungsbereichen unersetzlich.

Einzelteile oder Serien­produktion?

RMC Remacon bietet für Ihren Bedarf individuelle Lösungen an. Hier bedienen wir Anwendungsbereiche in denen Graphitformteile als Einzelteile benötigt werden, genauso wie Serien mit großen Stückzahlen.

Vom Graphitrohling zum CNC-zerspanten Graphitformteil

Wir bieten auf Kundenwunsch sowohl endbearbeitete Graphitformteile, als auch Graphitrohlinge in definierter Abmessung an, die für Ihren Prozess anwendungsspezifisch angepasst und bearbeitet werden.

Nützliche Eigenschaften von Graphit-Formteilen

Temperatur-Beständigkeit

Graphit beginnt bei hohen Temperaturen zu oxidieren. Die Oxidation tritt an der Luft je nach Type ab etwa 350 – 600 °C auf. Werden die Formteile jedoch in nicht oxidierender Atmosphäre eingesetzt steigt die Temperaturbeständigkeit, je nach Sorte, auf bis zu ca. 2.500 °C an. Hinzu kommt eine hervorragende Thermoschockbeständigkeit.

Chemische Beständigkeit

Aufgrund Ihrer ausgezeichneten chemischen Resistenz gegenüber nicht-oxidierenden Säuren sind Formteile aus Graphit der Gruppe der korrosionsfesten Werkstoffe einzuordnen. Dies ermöglicht einen Einsatz in verschiedenen Chemie- und Pharmaprozessen.

Wärmeleitfähigkeit

Formteile aus Graphit haben eine gute Wärmeleitfähigkeit, welche je nach Sorte bis zu 130 W/m*K erreichen kann. Diese Leitfähigkeit liegt weit über deren von handelsüblichem rostfreien Stahl oder Legierungen wie Bronze oder Messing.

Schmierwirkung

Graphit bietet aufgrund seiner besonderen Kristallstruktur selbstschmierende Eigenschaften. Diese Eigenschaft machen Graphitformteile von RMC Remacon zu einem hervorragenden Einsatzstoff für Gleitlager und Dichtungselemente.

Herstellung von Formteilen aus Graphit

Zur Herstellung von Formteilen aus Graphit werden Rohstoffe wie Petrolkokse, Pechkokse, Ruße mit thermoplastischen Bindemitteln gemischt. Diese werden zu sogenannten Grünkörpern meist im Strangpressverfahren verpresst welche anschließend unter Luftabschluss auf etwa 1.000 – 1.200 °C gesintert werden.

Dieser Karbonisierungsprozess sorgt durch die Zersetzung des Bindemittels in flüchtige Bestandteile für ein offenes Porengefüge. Das anschließende Graphitieren erfolgt bei 3.000 °C und sorgt für eine Umwandlung des amorphen Kohlenstoffes in polykristallinen Graphit.

Um höchsten Materialanforderungen gerecht zu werden bietet RMC Remacon neben extrudierten Graphiten auch Formteile aus isostatisch gepresstem Graphit (ISO-Graphit) an. Diese haben wesentlich bessere Eigenschaften bezogen auf die Materialfestigkeit, höhere Volumendichte und weniger Porosität. Bei der Herstellung wird neben feinkörnigeren Rohstoffen vor allem ein geändertes Pressverfahren zum Einsatz gebracht, welches unter hohem Druck für eine höhere Festigkeit sorgt.  

RMC Remacon

In Bad Säckingen am Hochrhein beheimatet liefert RMC Remacon heute technische Kohlenstoffe in die ganze Welt. Zu unseren Kunden zählen kleine mittelständische Unternehmen ebenso wie global operierende Großkonzerne. Unsere Formteile werden im Maschinenbau, der Elektroindustrie, in Gießereien, der Chemieindustrie oder im Formenbau eingesetzt. Unsere Berater besitzen ein umfangreiches Know-how über die Einsatzmöglichkeiten von Graphitformteilen. Gerne beraten wir Sie zum für Sie optimalen Produkt.

Zum Kontakt

Beratung & Kontakt

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie eine Beratung?

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

RMC Remacon GmbH
Hugo-Herrmann-Str. 15
79713 Bad Säckingen
Deutschland

Tel. +49 7761 939 930
E-Mail: info@rmc-remacon.com